Vom Säugling bis zum Schulkind

Zähneputzen – Vom Säugling bis zum Schulkind

Schon beim Durchbruch des ersten Zahnes sollte dieser gleich geputzt werden. Dafür kann man ein Wattestäbchen oder eine säuglingsgerechte Zahnbürste und Zahncreme verwenden.
Spätestens ab dem ersten Backenzahn sollten sie eine spezielle Kinderzahnbürste verwenden.
Zahnpasta können sie von Anfang an verwenden. Durch spielerisches Gewöhnen an das Zähneputzen (mindestens 2x täglich) erlernt ihr Kind eine regelmäßige Mundhygiene.
Geben sie ihrem Kind die Möglichkeit zwischendurch ausspucken. Bis zum vierten Lebensjahr haben Kinder einen natürlichen Saugreflex und können den Mund nicht lange offen halten.
Wenn ihr Kind mit eigenen Putzversuchen beginnt achten sie darauf dass es nicht mit der Zahnbürste herumläuft!
Lassen sie ihr Kind die Kauflächen alleine putzen, sie können dann nachbürsten. Mit etwa 4 Jahren kann es dann auch die Außenflächen der Zähne selbstständig bürsten und mit Wasser nachspülen.

Am Anfang empfiehlt sich die KAI-Methode.

Ab dem Vorschulalter kann ihr Kind auch die Innenflächen der Zähne selbst säubern. Täglich Nachputzen sollten sie bis zum 6. Lebensjahr, regelmäßig kontrollieren und gegebenenfalls nachputzen bis zum 10 Lebensjahr. Besonders wichtig ist die Pflege der frisch durchgebrochenen bleibenden Backenzähne und die zahnärztliche Kontrolle dieser.

Vergessen sie nicht ihr Kind zu loben. Auch das Gehen hat es nicht an einem Tag erlernt.

Brauchen sie Rat? Wir stehen Ihnen gerne mit praktischen Tipps nach einer Terminvereinbarung zur Seite.

„Damit das Mögliche entsteht, muß immer wieder das Unmögliche versucht werden.” Hermann Hesse